– von Hausdrache –

 

Ich bin jetzt seit genau 3 Monaten hier angemeldet und habe von euch viel gelernt. Unter anderem habe ich gelernt, dass ich mir mein Psychologiestudium echt an den Hut schmieren kann, wenn es um die Kinderwunschbetreuung geht, denn nirgendwo sonst begegnet man so vielen intelligenten, glücklichen und selbstständigen Frauen, die doch gleichzeitig so destruktiv, resignativ und enttäuscht von sich selbst sind.

Es fällt vielen Frauen, die sich in einer Kinderwunschbehandlung befinden – oder es vielleicht auch „einfach“ nur so versuchen schwer, sich ihren Freunden oder der Familie anzuvertrauen, schließlich ist es sehr ein privates Thema. Wenn sie es dann doch tun, was bekommen sie zu hören? „Ihr müsst euch entspannen“, „Versucht es nicht so zwanghaft“ und dann kommen Beispiele. Mythen, Legenden, die sich über Generationen gehalten haben. „Meine Freunde XY haben es auch so lange versucht und erst als sie aufgegeben haben, hat es funktioniert.“, „Ich kenne eine, die hat es mit Hypnose geschafft“, „Mein Kumpel hat eine Arbeitskollegin, die hat schon 5 Fehlgeburten durch, überleg dir das!“.

Als ganz besonders verletztend wird mir oft dieser Ratschlag, meist von jungen Eltern, genannt: „Genießt lieber euer Leben, so lange ihr noch keine Kinder habt.“

Ich habe diese Sätze schon gehört. Ihr habt diese Sätze schon gehört. Und ich will euch jetzt keine Vorschläge machen, wie ihr darauf reagieren sollt, ich will euch nur eines bewusst machen: ES IST NICHT EURE SCHULD!!!

Ich erlebe so viele Frauen, auch hier, die sich selbst Vorwürfe machen, weil sie tatsächlich denken, sie würden sich zu sehr anstrengen, zu sehr einen Kopf machen und es dadurch verhindern. Sie hören diese „Vorwürfe“ von ihren Freunden, von ihrer Familie, teilweise sogar von ihren Ärzten oder Männern und es ist einfach nur falsch. Die Menschen sagen euch das nicht, weil es der Wahrheit entspricht, oder weil sie euch weh tun wollen. Sie sagen es, weil sie es nicht besser wissen. Sie wollen euch Mut machen, euch trösten. SIe wollen, dass ihr glücklich seid, mit und ohne Kinder. Sie wollen euch Ratschläge geben, damit sich euer Traum erfüllt, manche interessiert es vielleicht auch gar nicht und sie brabbeln einfach Gedankenlos drauf zu…. Sie sind ratlos.

Ihr solltet euch keine Vorwürfe machen. Sich ein Kind zu wünschen ist KEIN Fehler. Aufgeregt zu sein ist KEIN Fehler. Träume zu haben und traurig zu sein, wenn sie jeden NMT wieder zerplatzen ist KEIN Fehler. Sich den Traum mit stetisch mehr Einsatz erfüllen zu wollen ist KEIN Fehler!

Wisst ihr wo der Fehler steckt? In Selbstzweifeln. Chronischen Stress in der Kinderwunschbehandlung gibt es nicht. Es gibt Schwankungen von Hoffen und Bangen zu Freude und bitterer Enttäuschung, aber grundsätzlich ist keine über Wochen oder Monate hinweg so richtig schlecht drauf.

Erst wenn die Frauen, die eben noch so selbstbewusst und intelligent waren anfangen, ihr Handeln, ihr Denken und ihre Wünsche in Frage zu stellen, erst dann wandelt sich die Hoffnung zu Resignation, die Freude verblasst und immer mehr negative Gedanken füllen den Kopf aus… ein Körper der diesen chronischen Selbstzweifeln ausgesetzt ist, ist auf dauer nicht gesund. Da solltet ihr euch dann wirklich mal entspannen.

Ihr seid nicht Schuld. Lasst euch also auch keine Schuldgefühle einreden. Lasst euch nicht einreden ihr würdet etwas falsch machen. Lasst euch nicht einreden, ein Leben ohne Kinder wäre besser.

Lasst euch nicht einreden, dass alles gut wird, wenn man nichts tut.

Der Weg, den ihr gewählt habt ist euer Weg! Lasst euch nicht davon abbringen, lasst euch nicht einreden er wäre falsch. Überprüft unterwegs ein paar Wegweiser, aber wählt selbst wo ihr lang geht.

Andere haben andere Wege gewählt und es hat für sie funktioniert. Das wird euer Weg für euch auch!

knuddel

 

 

Danke!