Liebe Eltern, Grosseltern, Schwestern, Verwandte…

.(Abgeschickte Version) << Link

einige wissen es, andere widerum nicht.

C und ich koennen nicht auf natuerlichem Wege schwanger werden. Seit Oktober 2009 versuchen wir das Projekt Kinder anzugehen. Irgendwie war mir von Anfang an klar, dass etwas nicht richtig laeuft, wenn ich mich an meine Blinddarm OP erinnere.

Damals kam ich kurz nach Weihnachten ins Krankenhaus und der vereiterte und vermutlich schon geplatzte Blinddarm kam raus. Natuerlich mussten wir da vorher noch in drei verschiede Krankenhauser fahren, was damals sehr angenehm war mit starken Bauchschmerzen. Naja, am Ende musste ich noch Stunden auf den OP warten.

Blinddarm war draussen und die Aerzte schlossen die Wunde. Leider war das nicht gut, denn im Inneren eiterte es weiter. Einige Tage nach der OP wurde die Narbe wieder geoeffnet und der bauchinnenraum gespuelt…

Das war wohl der Anfang von unserer Kinderlosigkeit…

Wieder in 2009/10… einige Male hatte ich Hoffnung. Die PMS kamen und gingen. Dabei waren auch empfindliche Burstwarzen… Oi war ich positiv gestimmt…

Naja, dann war der Arztbesuch Dez 09 beim Schwager, der einen zu hohen Wert fuer die Schilddruese feststellte. Also bekam ich L-Thyroxin, damit sich der Wert senkt. Denn mit einem zu hohem Wert, ist es schlechter schwanger zu werden und das Fehlgeburtsrisiko ist erhoeht.

Der TSH war damals fast 4, fuer den Kinderwunsch sollte er bei Hashimoto-Kranken, ja das hab ich auch noch abgesahnt, unter 1 liegen. Hiess also die drei ‘Uebungszyklen’ bis dahin waren schonmal nicht optimal.

Im Maerz 2010 war der TSH bei 1.45… auch noch nicht gut, aber schon mal besser… Weiter haben wir uns lieb gehabt…

Dann war es mir zu viel und ich wollte mehr. Ich hab einen Termin in einer Kinderwunschklinik (KiWu) ausgemacht und wollte mir dafuer eine Ueberweisung bei meiner Frauenaerztin (FA) abholen.

Diese lachte mich nur aus, dass sie keine ‘Freifahrtscheine’ ausstelle. Ich war perplex, waren doch die KiWu zustaendig fuer unerfuellten Kinderwunsch?

Meine FA wollte erst einmal lieber selber experimentieren im Aug/Sept 2010. Zaehneknirschend stimmte ich zu und sie machte ein Hormonmonitoring. Sprich zur naechsten Mens sollte ich vorbei kommen, dann nahm sie Blut ab. Die Schwester sagte etwas von 4!! Wochen, bis die Ergebnisse da waeren. Auch da musste ich erst einmal schlucken.

Naja, nochmal hin kurz vor dem Eisprung (ES) – es lebe ein schoener regelmaessiger 28 Tage Zyklus – und nochmal bei ES+7. Danach hiess es warten… Die Ergbnisse waren SUPER. Sprich ich habe klasse Hormone, bis auf TSH, der sich mal wieder auf fast 4 geschraubt hatte.

Doofes Hashimoto… Hashi ist eine phasenweise Entzuendung der Schilddruese (SD), bei der immer mehr SD Gewebe zerstoert wird. Problem dabei ist, dass man diese Entzuendung nicht regulieren kann und der TSH somit sehr regelmaessig geprueft werden muss. Jod(Salz) kurbelt diese Entzuendung ebenfalls an, weshalb es zu meiden ist…

Naja, ich hatte eh schon einen Termin bei einem Endokrinologen und nochmals eine Blutabnahme beim Schwager.

Meinem Mann hatte ich einen Termin zum Spermiogramm (SG) in der KiWu geholt. Den ersten Termin musste er absagen… da war ich ganz schoen sauer…

Im Oktober war ich dann wieder bei der FA, um zu schauen, ob und auf welcher Seite ein ES stattfindet. Auf der ‘schlechten’ rechten Seite, wo wir einen geschlossenen Eileiter (EL) vermuteten durch die Blinddarm-OP!

Naja, ich konnte bei diesem Besuch die FA ueberreden mir eine Ueberweisung zur Bauchspiegelung (BS) zu geben. *Jippie!* Mein Mann sollte eigentlich schon laengst zu einem SG gegangen sein. :(

Als mein Mann sah, dass es mir mit der BS ernst war, und ich mich unters Messer lege, ging er seine Spermien untersuchen. Das Ergebnis: TOP SG!! Einfach damit schwanger zu werden. (Denkste… aber das erfuhren wir erst spaeter…)

Dann war die Vorbesprechung zur BS:

*heul* Der Monat ist gelaufen. :(

Kein Sex nach der BS fuer 1 Woche!! :(

Durch das Durchspuelen wird sicherlich auch alle wartenden Spermien weggespuelt. *schnief*

War heute 3!!! Stunden im Krankenhaus und davon hab ich evt grad mal 15 min!!! mit jemandem gesprochen (5 min mit der Schwester wegen stationaerer Aufnahme, 5 min mit der Narkoseaerztin, 5-10 min mit der Gynaekologin wegen BS.) Letztere ist wohl nicht aus D. :( Und ihr Deutsch war einigermassen…

Je nach Verwachsungen muss ich bis Dienstag bleiben, da sie ne Drainage legen zum Abbluten. Also ich hoffe nicht, dass es so schlimm bei mir ist. *beten* Irgendwie mag ich net so lange da bleiben…

Achso, bei der Aufnahme hab ich gar net warten muessen.

Keine OBs sondern Binden hinterher. Duschen darf ich sofort, ‘arbeiten’ auch sofort.

Jetzt muss ich nur gesund bleiben… hab Kopfschmerzen (wohl davon, dass ich da 3.5 Stunden gesessen hab, waren natuerlich zu zeitig da) und in der Zeit nix gegessen hab. *HUNGER*

Mein Mann musste ne hungrige Frau ausstehen bei der Rueckfahrt und im Bioladen hab ich erstmal ne 1/2 L Wasser auf Ex getrunken. Die Wartezeit war ne Schweinerei. Sass 30 min da und niemand hat gefragt wer ich bin oder was ich da mache. Da hab ich einfach mal gefragt. Das naechste Mal werde ich mir da was zu Trinken und Essen mitnehmen!

Am Sonntag gibts gegen 2 Abfuehrtabletten und abends darf ich sogar noch was leichtes essen. :D

Weniger erfreulich war das Ergebnis meiner BS…

Hatte ich davor noch Hoffnung, dass man die EL durchspuelen konnte… war ich danach niedergeschlagen.

Hier der Bericht vier Tage nach der OP:

So, nun mal meine Erfahrungen wegen Bauchspiegelung usw.

Montag:

6:45 angekommen und gleich ein Zimmerchen bekommen. War ja zeitig dran (7 Uhr sollte ich eigentlich da sein). OP Termin war 9:30 Uhr… Also hiess es warten :(
Das Zimmer war ein SS Zimmer mit Wechseltisch (so seufz…) Hab den Schrank ‘bezogen’ und dann kam ne Schwester rein. Hab eine Pille hingestellt bekommen und etwas zu trinken. Das Kleidchen (oja, hinten offen), Thrombosesocken und ein Schluepferchen aus Gaze. Mein Mann ist dann gegangen, er kann mich so nicht sehen.

Bin erst einmal aufs Klo und da war kein Handtuch… Naja.

Ich bin ausgezogen, die Dinge angezogen (man waren die Socken eng!!) und mich ins Bettchen gelegt. Beruhigungspille mit etwas Wasser eingenommen. Nochmals aufgestanden und Buch geholt (ein paar Fotos gemacht).

Dann kam eine Schwester und hat mir Blutdruck und Temperatur gemessen. War etwas erhoeht alles vor Aufregung…

Warten…

7:20??
Es kam eine Schwester rein und sagte ich komme jetzt schon dran.

Ich war baff…

Die andere Frau vor mir ist wohl wegen dem Schnee nicht rechtzeitig gekommen.

Ich: Yippie, nicht mehr warten!

Wir sind dann im Bett 2 Stockwerke nach oben gefahren und ich wurde in einen Abstellraum? gebracht. Zumindest sah es so aus, denn da stand alles moegliche rum ohne Ordnung. Der Narkosearzt kam und hat eine OP-Pritsche fertig gemacht. Dann musste ich rueberrutschen.

Es ging weiter in den Vorraum des OPs. Hier bekam ich meine Braunuele gelegt. Naja, zumindest versuchten sie es. Auf dem rechten Handruecken wurde wohl die Adre dick, sprich es ging nix rein. (Hab da jetzt nen schoenen laenglichen blauen Fleck.) Naechster Versuch in der rechten Armbeuge. Es lief was rein, aber nicht schnell genug. Also noch ein Versuch bei einer Ader kurz daneben. Endlich lief die Fluessigkeit. Was es war? Keine Ahnung, nehme NaCl-Loesung an, denn sie haben mir meine Fragen nicht beantwortet.

Dann hat er mir 2 Ampullen gespritzt und man merkte schon, wie es schummrig wurde. Wenigstens merkte man es, dass die Narkose kam und irgendwann konnte man die Augen nicht mehr aufmachen. Die zwei Narkoseaerzte haben sich schoen mi mir unterhalten.

9:00??
Keine Ahnung, wann ich aufgewacht bin, aber ich hab nur n Piepsen gehoert und mir war kalt. Ich haette gern was getrunken, aber die hatten wohl nix da. (Staebchen mit etwas Zitronenwasser). Wir lange ich da lang, weiss ich nicht, aber die Schwester von der Frauenstation holtem ich dann ab. Mir war noch immer kalt!

Ich war wohl noch so fertig, dass man die Zeit kaum mitbekommt. Zumindest war ich dann in einem Zimmer mit 2 anderen Damen. Ich bekam ein Zitronenstaebchen gegen den Durst. Der Tropf wurde mir abgemacht und ich lag nur da. Im Bauch zog es.

Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich wollte lesen. Leider stand mein Nachttisch soweit weg, dass ich da alleine rankam. Mich bewegen wollte ich noch nicht. Konnte net mal klingeln, um ne Schwester zu rufen.

Dann kam mal eine, denn sie haben wohl stuendliche Puls und Temperatur gemessen.

12:00
Die anderen Damen bekamen etwas zu Essen. UND MEIN MAGEN KNURRTE… naja, ich kann ja verstehen, dass ich nix bekam. ;)

13:00?
Arztvisite.
Der ging an meinem Bett vorbei und fragte die andere wegen GM usw. Dann die Frau mit dem Brustkrebs… und dann wollte er raus. Ich mich schon gewundert. Seien Assistentin sagte dann, dass ich seine Patientin waere. Er ganz erschrocken und erinnerte sich dann anscheinend wieder.
Dann bekam ich seinen Bericht und mir kamen die Traenen, die ich aber tapfer runtergeschluckt hab! Er erwaehnte, dass ich am naechsten Tag wohl rauskann.

Am Nachmittag kam dann eine Aerztin (nein, Schwestern duerfen hier wohl kein Blut abnehmen) und hat 2 Roehrchen Blut genommen.

Ausserdem erschien eine Frau und wollte wissen, was ich essen will zum Abendbrot, Fruehstueck, Mittagsessen. Hab mir was bestellt (Leider haben sie wohl kein Jogurt ohne Gelatine :()

Weitergelesen, dann kam niemand mehr zum Puls und Tempi messen.

18:00
YEAH, es gab Abendessen. Hab mir n Fencheltee bestellt.

Danach kam eine Schwester und fragte mich, obs mir gut geht. Meine Frage nach dem Warum… naje, die andere Frau, die auch operiert wurde, musste sich nach dem Abendessen uebergeben. (Toll nun wurde mir auch flau im Magen…)

Zum Toilettengang hab ich immer ne Schwester gerufen, die hat immer brav meinen Drainagebeutel und ‘Nachthemd; gehalten und hinterher die Klobrille sauber gemacht hat. Durch das gelbe Desinfektionszeugs ueberall, war die Brille immer gelb. (Ich sollte mich auch mal duschen, hab ich mich noch nicht getraut.)

Abends kam dann ne Schwester und hat Thrombosespritzen vergeben (Nehmt sie NICHT in den Bauch!!) Die Frau neben mir wollte sie in den Bauch haben, leider drueckte die Schwester hinterher auf die Einstichstelle, dass es weh tat… Ihr wurde die GM rausgenommen wegen Myomen).

Ich hab mich dann schon mehr getraut und hab mich im Bett bewegt.

Wollte auch ne Paracetamol haben, gegen den kleinen Schmerz. Es ist wirklich nicht viel. Der Bauch zieht ab und an, wenn man sich zu stark bewegt. Und man fuehlt sich aufgedunsen… ist man ja auch.

Natuerlich mussten wir Saeulen der Erde schauen… dafuer brauchten wir aber Kopfhoerer und die mussten bezahlt werden. Ich hab mich ganz alleine im Bett aufgerichtet und bin an meinen Schrank. (Ich sag nicht, dass der nur ca 60cm von meinen Bett stand). Es war eine Herausforderung, die ich geschafft hab.

Achtung, noch immer hatte ich die Braunuele im re Arm, die schon weh tat und ich konnte den Arm nicht beugen… AUA!

Wir haben den Film geschaut und die Nachtschwester kam. Diese hat mir dann die Braunuele entfernt… sie sagte, draufdruecken fuer einige Minuten… Klar. 2-3 min ich Tupfer weg, BLUT… AHHHHH… wieder draufgedrueckt. Evt 5 min? Nochmal weg… wieder Blut… ich Panik…

Die Frau neben mir drueckte dann den Knopf und die Schwester kam schon mit mehr Tupfern. Puh, anscheinend war das normal. Ich weitere 10? min draufgedrueck oder gar noch mehr, bis es endlich aufhoerte. Ich hab da schon etwas Angst gehabt!

Man traute sich auch gar nicht den Arm danach zu bewegen.

Nach dem Film rief ich die Schwester wegen Klogang und Zaehneputzen. Hat sie mich doch einfach alleine gelassen und sagte, dass sie vor der Tuer wartet! Gemeinheit… ;) Aber sie hat ja recht, ich muss es ja alleine machen. Es klappte wunderbar und ich war stolz auf mich.

Dann schluckte ich die Schlaftablette, ist einfacher so im KH zu pennen!

Nachts:
Ich wache auf, weil die Frau am Fenster schnacht… oje. Die Frau neben mir ruft die Schwester und fragt nach noch einer Schlaftablette. Ich hader noch mit mir und warte. Rolle mich von einer Seite auf die andere und Probiere die Schalter am Bett aus, damit ich
Als ich mich endlich durchgerungen hab, ruf ich die Schwester und wollte noch ne Schlaftablette. Noe, sagt die, es ist 4 Uhr, da gibts keine mehr. :(
Dann wollte ich ne Schmerztablette… die auch ziemlich gut war.

7:00?
Kurz nachdem ich dann nochmal eingeschlafen und getraeumt hab, wurde das Licht angemacht und die Schwester kam rein zum Puls und Temperatur messen. (Schade, der Traum war so schoen)

Und dann kam gleich das Fruehstueck, man war ich hungrig… Der Schwarztee tat richtig gut. Danach ohne Schwester aufs Klo und Zaehne geputzt. Man war ich stolz… nur der Drainagebeutel fiel mir runter. Ups.

Meine Bettnachbarin wollte sich selbst Fruehstueck holen, klappte wegen Kreislauf leider nicht (es gab Blutungen nach der OP und da war sie etwas auf der Intensivstation) Ihr ging es wohl arg dreckig mit Blutverlust und Oeffnung Bauch (die GM Entfernung war vaginal gemacht). Mit ihr hab ich geredet und sie etwas aufgebaut.

Naja, dann war wohl ne andere Visite mit einer Aerztin. Sie war nett. :) Sie hat auch gesagt, dass meine Drainage raus kann.

Kurz spaeter kam eine Schwester und zog die Drainage… Das waren unangenehme Schmerzen, wie wenn jemand einer die Daerme rauszieht. Leider wusste sie nichts wegen den Faeden und da verschwand sie fragen. Dann kam sie wieder und erzaehlte, dass es selbstaufloesende Faeden sind. Auch die braunen Pflaster wuerden sich irgendwann abrollen und das wars dann. Keine Faeden ziehen. :)

Dann hiess es wieder langweilen.

12:00 gabs Mittagessen.
Sehr weiche Nudelsuppe, Salat (mit Maggi und Oel) << igitt… Bami Goreng war die Hauptspeise… mit sehr weichen Nudeln und etwas Schaerfe. Der Nachtisch war Aprikosenfrischkaese (Also Quark ;))

gegen 13:00
Der Arzt machte seine Visite.
Er hat nochmal erklaert, was gemacht wurde und dass sich GM und EL verkrampft haben. (leider sagte er nicht, ob dadurch die EL zu waren… oder ob sie auch so zu sind. Steht auch nicht im Bericht.)

Dann wollte ich meinen Mann anrufen, dass er mich abholt… es war besetzt. 30 min spaeter… besetzt….1 Stunde spaeter…. besetzt…
Ich war leicht wuetend und fand es auch lustig. Bin dann im Kh rumgetigert, hab immer mal angerufen und bei meiner Freundin, ob sie mal bei meiner Schwiegermuter anrufen kann wegen Telefon bei meinem Mann. (Sie war nicht da bzw hatte das Handy nicht mit).

Bin dann runter und hab meine 20 Euro bezahlt (2 Tage KH Anteil) und mein Mann kam durch die Tuer… das war gegen 16:30.

Dann sind wir schnell hoch, alles gepackt, Jacke an und weg. Hab mir noch 2 Tabletten (Baldrian) zum Schlafen mitgeben lassen.

Daheim bin ich schnell die Treppe reauf, weil Schwiegermutter im Treppenhaus war. Wollte nix sehen oder reden.

Mein Mann hat es ihr nur kurz gesagt. Nun wissen sie auch Bescheid (Sie haben nicht bemerkt, dass ich weg war). Ich hab meinem Mann eingeschaerft, dass ich nicht drueber reden will!!!

Bei unseren Freunden steht uns das noch bevor… seufz. Mir kommen da schon wieder die Traenen.

Heute frueh hab ich meiner Mutter eine email geschrieben und es ihr gesagt.
Hab den ganzen Morgen geheult, mein Mann musste arbeiten, hat nun aber Urlaub geholt. Ich bin froh, dass ich ihn und nun auch die Schweinchen hab.

Naechste Woche soll ich zur FA gehen, um schauen zu lassen, ob alles ok ist. Der Brief vom OP Arzt muss ich mitnehmen.

Ob wir IVF (In-Vitro-Fertilization = Eine Eizelle mit vielen Spermien zusammen gebracht) machen lassen, wissen wir noch nicht. Es waere keine Frage des Geldes, sondern ob wir es als Paar wollen!

… weitere Infos hier: Link

Befund der BS:

Diagnose: Sterilitaet bei bestehendem Kinderwunsch (deshalb Ueberweisung zur BS)

Therapie (Durchgefuehrt im KH)
Laparoskopie (LSK) mit Chromopertubation (BS mit EL Pruefung)
Hysteroskopie (GM SPiegelung)
– Ashaesiolyse rechte im bereich der AE-Narbe (Loesung im Bereich der Blinddarmnarbe)
– Punktion Ovarialzyste links

Verlauf/Ergebnis: (Dr Neiss)
Wegen des Verdachts auf Tubenverschluss fuehrten wir nach entsprechender praeoperativer Vorbereitung die oben genannte Diagnostik/Operation durch. Es fand sind folgender Status:
->Hysteriskopie: Uterus retroflektiert, beide Ostien (EL) einsehbar, zarte Schleimhaut
-> LSK: Uterus retroflektiert, sonst unauffaellig. Adhaesion des Beckenperitoneums/ rechte Adnexe mit dem Omentum majus (Bauchfell). Veroedung einer Hydatide (Wasserblase?) der rechten Adnexe (Eierstoecke); Inzesion (Durchtrennen) einer Ovarialzyste des lonken Ovars.
-> Chromopertubation: zeigten sich die Eileiter nicht durchlaessig (Dr sagt muendlich 90% zu)

(Am 2. Tag entlassen, wurde ueber alles informiert, 1 Woche nach OP bei FA vorstellen)

Ausfuehrlicher Befund von Dr. Neiss >> KiWu/FA

Nun hiess es sich zu entscheiden, was wir tun. Irgendwie war mein Mann wenig zum Reden zumute. (Mutti musste sich meine verheulten Mails anhoehren…)

Wir entschieden uns dann im neuen Jahr zu starten. Vor Weihnachten wollten wir es nicht vom Zaun brechen.

Ich musste eh nochmal zur FA, damit sie schaut, ob alles richtig verheilt. Die drei Minischnitte waren mit Pflaster getaped und mit selbstaufloesendem Faden genaeht. Die FA wollte alles entfernen… wollte ich aber nicht!

Anfang Jan 2011 sind wir dann zu meiner FA gegangen und haben die Ueberweisungen in die KiWu geholt. Dabei haben wir gleich das unabhaengige Beratungsgespraech gemacht. Sie klaerte uns auf, dass es ein Leben ohne Kinder gibt (Ja klar… brauchten wir ja nicht, denn wir waren noch voller Hoffnung…), ueber Adoption, Pflegekinder, und Ueberstimulation. Mein Mann hats gefreut… Ich war nur gelangweilt…

Ende Jan 2011 ging es dann in die KiWu!

Zuerst wurden unsere Daten aufgenommen und fotografiert. Dann ging es zu Happel, der uns ueber die IVF aufklaerte. Was und wie es gemacht wird. Wir hatten einige Fragen und dann waren wir wieder draussen.

Happel erklaerte uns auch, dass seine Spermien KEINE 24 Stunden ueberlebten. Oi, das war dann schon ein Schock, denn damit hatten wir nicht gerechnet.

Erstgespraech KiWu SB

15:30 da gewesen
– KK Kaertchen abgeben, 10 Euro fuer Mann bezahlen
– entsetzt feststellen, dass man mit dem neuen Kalender 2011 den alten aus der Handtasche entfernte, wo die Ueberweisung vom FA drin war.
– 1000 Mal entschuldigen und Ueberweisung spaeter nachreichen muessen…

15:35 – Erstaufnahme
– Die Dame hat Kopien angefertigt, einige Fragen gestellt
– etwas durcheinander gewirkt…
– Mussten 2 Sachen unterschreiben (Info an die FA mit Ergebnissen, Weitergabe unserer Daten an 3. << Arzthelfer, Andriloge usw, also Klinikintern)

15:50 – warten im Wartezimmer mit anderen Paaerchen oder Frauenpaaren...

ca 16:00 – (Leider war keine Uhr da…) Dr Happel holt uns ab
– Begruessung, Setzen (Fenster noch schliessen)
– (Der Doc ist sprotlich und hat schulterlange mittelblonde Haare
– Erste Frage: Sie sind verheiratet, seit wann… (Hab meinen Mann angeschaut und er begann mit seit 3 Jahren, dann kam das Datum. Ich hab das Jahr ergaenzt)
– Scherz ueber, dass ich lange gebraucht hab, ehe ich das in ihm drin hatte (Hochzeitstag)
– Frage: Seit wann ueben
– Frage 3: Was wurde bisher gemacht (er blaettert nebenher in unserer Akte/Kopien)
– Frage 4: Medikamente
– Frage 5: Bekanne Krankheiten in der Familie (SD Probleme bei mir, ihm nix Nennenswertes)

Dann kam es zum IVF Gesprach:
– Auswertung SG (Seine Schwimmerchen sind nach 24 Stunden tot Ohnmacht << das stand nicht im Bericht den wir hatten
-Hab gefragt, woher das kommt, konnte er aufgrund der vielen Ursachen nicht erklaeren bzw sagen

- Wollte vollstaendigen KH Bericht von der OP (Hatte nur den Brief fuer die FA (Wusste ja net, dass man sowas bekommt.) << Fordert er dann an (Wuerde dann auch ne Kopie haben wollen)

- Er erklaerte uns die IVF (bzw musste ich erst erklaeren… wurde da regelrecht abgefragt) und er hat ergaenzt. (Schoene Bildchen)

- Frage von uns nach Risiken (Wie bei einer OP auch, Ueberstimmu, Schmerzende Eierstoecke, Zwillinge…)

- Wieviele Stimmu-Puntkionen machen sie (Ca 15!! die Woche) << Ist also Routine smile
(Und er hatte noch ne extreme Info… die sie noch nicht veroeffentlich haben << wobei ich es schon gelesen hatte irgendwo… Sehr lange eingefrorene Eisbaerchen aufgetaut und Frau mit Zwillingen ss geworden…)

- Was passiert im Koerper Frau?
– Wieviele Eizellen normal, zuviel, zuwenig…
– Erfolgt haengt auch von Befruchtung ab (Mann muss am Tag der Punktion da sein fuer SG) << Schoene Bilder fuer Befruchtung, wobei das auch fuer ICSI gedacht war

Was wird nun gemacht?

- SG muss er nicht nochmal machen *YEAH*

- BT – Zyklusmonitoring im naechsten Zyklus fuer mich im naechsten Zyklus (3 mal Blut 1 mal US) << muss anrufen, wenn ich Mens hab wegen Terminen…

- BT er: hatte er ja beim letzten Mal nicht gemacht…

>> Danach wieder eine Besprechung, was gemacht wird, Kostenvoranschlag, Medikamente, …

(Ich hoffe ich hab nix vergessen)

Er war sehr nett und hat alles erklaert. Menne hatte keine Fragen, ich irgendwann auch nicht mehr. Dr Happel hat sich viel Zeit genommen, muss das wohl alle halbe Stunde machen. Jdes Paar hat dieselben Fragen usw usf. Armer Doc. Aber dennoch ist er sehr freundlich gewesen und man hatte nicht das Gefueh; abgewimmelt zu werden. smile

Ca 16:30 waren wir dann draussen.

Die KiWu wollte nochmal die Hormone nehmen. Also der Feb ging dahin. Meine Hormone waren ok, ein ES war zu sehen, nur das Gelbkoerperhormon (Progesteron) war etwas erniedrig. Aber das sah ich schon an der Temperaturkurve, die nicht so aus dem Knick kam.

Dann haette es im Maerz loegehen koennen… aber da hab ich ja Geburtstag, das war dann nicht so gut…

APRIL… sollte nun unser Monat sein!!!

Ich war gespannt, bekam meine Medikament Gonal-F und sollte mir an Zyklustag 3 dies selber Spritzen… Ich war aufgeregt…

Erster US und Dr Giebel hat mich erwischt…

Keine Genetik, keine Stimmu
Donnerstag, 3. März 2011 von wuki67946

Vorweg schonmal, ich bin sauer. Sauer auf mich, sauer auf meinen Mann… einfach sauer wie eine Zitrone. Waere besser, wenn man Vulkanier waere… die zeigen keine Emotionen. Aber nee, Frau ist Mensch und halt sauer…

Aber zurueck zum Grund der zitronigen Klingonin:

Eigentlich fing der Tag ganz super an, das mit dem Bus hat wunderbar geklappt. War in 25 min dann in SB am Hauptbahnhof und bin etwas in der Shoppingallee rumgeschlendert. Hab mir Tee gekauft. Dann noch etwas bei McDoof verbracht und dabei Leute beobachtet.

Dann los und noch etwas cachen gewesen und dann auf meinen Mann gewartet. Der schien wie vom Erdboden verschluckt, denn im Auto sass er nicht. Kam mir in Richtung Bahnhof entgegen, wo ich doch dieses Mal von der anderen Seite kam. traurig

Man muss dazu sagen, dass er heute Mittag von mir ne recht boese Mail bekommen hat, so ind er Art: Genetik oder Stimmu jetzt…

In der KiWu angekommen dann im Wartezimmer Platz genommen. Waren echt viele Paaere da (ca 6-8 Stueck). Nacheinander rein. Ich dann rein zum Arzt auf den Stuhl. Folli rechts ca 10.1mm, noch etwas GMSH vorhanden. Bin ja auch erst ZT 3, werden wohl noch 1-2 Tage Mens kommen.

Dann schaut er sich nochmal meine Akte an und fragt nach Papieren, die wir unterschreiben muessen oder brauchen. Haben die beim letzten Mal doch 2 Papiere vergessen und mir net gesagt, dass ich von der FA eine Ueberweisung brauch, wo IVF draufsteht. *daeng* Wieso sagt mir das NIEMAND??

Ok, dann doch nochmal zur FA. Oder anrufen. Haette mir mal jemand eher sagen koennen, dann haette es nur einmal einen Briefumschlag gebraucht. Ich bin sehr sauer Naja, ruf ich da morgen an und frag nach der Uberweisung mit IVF drauf…

Dann schaut er sich genau das SG an und erklaert es mir. Alles super Werte, bis auf diese 0% beim 24 Stunden Ueberlebenstest und 0% beim Gelatine??? Test. Letzteres bdeutet, dass die Spermien nicht durch die Eihuelle kommen.

PAENG

Das (kann) Nullbefruchtung bei der IVF bedeuten! Ohnmachtsehr treurig

Und das Schlimme, die KK erkennt den Test NICHT an!!!

Er sagte, dass einige Paare fuer eine ICSI vor Gericht gehen. sehr treurig

Da war soweit alles ok, dann kam der Doc wegen Humangenetik.

Der hat uns alles erklaert und gefragt, ob bei uns in der Familie Gendefekte vorliegen, Krebs, Medis… und dann schlug er vor Chromosomenanalyse zu machen, weil Rest irgendwie wie Nadel im Heuhaufen waere. Er erklaerte uns, was das ist und am Ende war nix. Der Doc muss auch gedacht haben, was sind das fuer Leute…

Deutlich konnte man die schlechte Laune bei meinem Mann merken, er war da eh dagegen und konnte sich nicht umstimmen lassen. *yeah* Dickkopf…

Und dann war ich sauer, sauer auf meinen Mann wegen der genetik. Sauer auf mich, weil ich nicht gehen ihn bin und mit der Stimmu im Maerz beginne.

So hoffe ich, dass er weniger Stress im Maerz hat *ich warte gespannt* und beginnen die Stimmu Ende Maerz. Brauchen dann neue Ueberweisung vom FA im April…

Abends daheim frage ich ihn, ob er Kinder will. Dann fangen wieder seine Zweifel an

* bin ich ein guter Vater
* was ist, wenn ich was falsch mache
* keine ruhigen Tage mehr
* kein Durchschlafen

GNAAAAA – Haare rauf.

Na toll, super Spermien, aber keine Chance in die Eizelle einzudringen oder laenger als 24 Stunden leben…

Naja, die Stimulation…

Alles klappte wunderbar, ca 7 Eizellen entwickelten sich und die Gebaermutterschleimhaut (GMSH) war mit 9.3 mm schoen aufgebaut. Wir waren happy. Ich war wund unten, vom vielen Zervixschleim. Aber das war alles nebensaechlich. Unser Wunsch zum Kind waren wir einfach einen Schritt naeher!

Mein Mann musste wieder zum Bluttest (BT), was immer eine Tourtur fuer ihn ist. Seine Venen hat er von seiner Mutter geerbt. :(

Ab ZT 8 musste ich den Eisprung (ES) verhindern, damit keine der schoenen Follis schon vorher springt. In meinem bauch zwickte und zwackte es. Sieben kleine Golfbaelle entwickelten sich ja in meinem Bauch…

Am 8.4. (ZT 12) war dann Punktion der Eizellen. Durch die Ausloesespritze 2 Tage vorher taten mir die Brustwarzen weh… einfach typische Schwangerschaftzanzeichen waren da, die Spritze besteht aus dem Schwangerschaftshormon HCG.

Nach der Punktion fuehlte ich mich gut. Es tat etwas da unten weh, aber ansonsten hatte ich keine Probleme. Der Doc N. konnte am Ende 11 Eizellen gewinnen und alle waren schoen reif.

Ich wartete dann auf meinen Mann, der arbeiten musste, und da kam die eine Biologin, dass er nochmal Sperma abgeben muesse. Die Portion reicht nicht. *ohnmacht*

Er hat es nochmal gemacht und wie fuhren leicht deprimiert nach Hause.

Wir ahnten beide, dass die IVF wohl nicht gut ausgehen wuerde…

Der Anruf vom Biologen kam dann Samstag morgen. Wie schon vermutet, keine der 11 EZ hatte sich bisher befruchten lassen. Ich sags nochmal: KEINE DER 11 EIZELLEN KONNTE befruchtet werden

Das war das, was wir eh schon wussten. Der Biologe machte uns ein wenig Hoffnung, und wollte uns am Sonntag nochmal anrufen. Wir waren aber wneig positiv gestimmt.

Elf schoene Eizellen… umsonst punktiert… umsonst alles…

Sonntag war nach dem Anruf dann ebenfalls gelaufen.

Unser erster Versuch… war ein Reinfall…

ABER

Die Krankenkassen erkennen den HBA (Eizellen-Eindringtest) nicht an, dass Paare wie wir erst eine NULLBEFRUCHTUNG bei der IVF ‘nachweisen’ muessen, um die letzten 2 Versuche eine ICSI (Intra-cytoplasmic Sperm Injection = 1 Spermium wird in die Eizelle injiziert, KB)

TOLL, ein Versuch einfach weg… Gemein ist das!

Wir haben fuer diesen Versuch 1377.64 Euro gezahlt!

Gut, abgehakt… musste dann die naechste Mens abwarten…

Leider gabs durch die Stimulation 3 kleinere Zysten, dass wir den Mai ebenfalls abwarten mussten. Ok, damit konnte ich leben, solange es keine 3 Monate waren, wie der Doc erst wollte.

Dann ging es Ende Mai wieder weiter mit der naechsten Stimu.. dieses Mal gab es eine ICSI. Die TK hat uns 2 ICSIs genehmigt…

Anfanges waren ca 9 kleine Eizellen zu sehen, welche sich leider am Ende auf nur 4 verringerten. Damals war mir das egal, denn 4 sind ja gut und ausserdem hatten wir noch einen halb-bezahlten Versuch von der KK. GMSH wieder bei fast 1cm Dicke, was super ist. Ausloesen durfte ich dann ZT 12 und die Punktion (PU) war ZT 13 am Kindertag 1. Juni.

Nach der PU erfuhr ich, dass Giebel 6 Eizellen gewinnen konnte. Wir waren happy. Nun mussten wir auf den Anruf am naechsten Tag warten.

Der naechste Tag kam und wir erfuhren, dass ALLE 6 EZ befruchtet werden konnten. Wir hatten eine 100% Befruchtungsrate und 4 der kleinen Embryos wurden eingefroren. Die zwei schoensten bekamen wir dann zurueck.

Unser erster Transfer am 4. Juni und alles war spannend und aufgeregt.


Wir bekamen die zwei Mini-Klingonen eingepflanzt.
Zwei 7-Zeller in B-Qualitaet zogen ein.
Ab jetzt war ich zumindest die naechsten 14 Tage schwanger!!

Qa schaut etwas ‘dreckig’ aus, da er noch die Zellen um sich hat vom Follikel. Die Eier werden ja mit so eine Art Stiel im Follikel gehalten.

Wa ist sauber.

  1. wa’DIch ==> first
  2. Qapla’ ==> success

Beide sind ca 7 Zeller und nicht ganz gleichmaessig geteilt. Sie meinte Wa war grad dabei sich zu teilen.

Dr N war ganz lieb, ausser dass wir ca 45 min warten mussten, bis wir dran waren, und erklaerte uns alles. Meine GMSH war nicht mehr dreischichtig sondern weiss, was zeigt, dass sie aktiv ist und mit ‘Nahrung’ versorgt ist/wird.

Er meinte auch, sie sieht gut aus, 10 mm und etwas aufgerichtet durch die halbvolle Blase. Jetzt weiss ich auch, warum man vor dem TF nicht aufs Klo sollte. Mit leerer Blase ist meine GM nach hinten geknickt.

Es ging zu den Eierstoecken. War geschockt, riesige schwarze ‘Loecher’. Es waren Gelbkoerper. Haette nicht gedacht, dass die SO aussehen. Alo die schauen aus wie Follikel. :o Und um einiges groesser als Follikel, dass ich denke, dass FA auch mal beide verwechseln koennen, wobei die Gelbkoerper etwas milchig/wolkig drin aussahen.

Nun weiss ich auch, wieso es noch immer in den Leisten zieht. Wenn pro Folli ein GK da ist, dann hab ich ca 6 Gelbkoerper, die alle groesser als 2cm sind. *ohnmacht*

Ich habe keine Fluessigkeit im Bauchraum, also keine Ueberstimulation.

Jetzt ging es los, er zeigte mir die ‘Transfernadel’ und ich sollte sie mir merken. Die Biologin checkte noch einmal die Daten und verschwand, um die Eizellen aufzuziehen. Auf dem Monitor sah man beide Zellhaeufchen unter dem Mikroskop. Dann wurden sie vergroessert und wir sahen noch einmal das Bild von oben. (Qa war noch immer ‘dreckig’)

Sie verkleinerte und zog mit der Nadel die beiden in die Kanuele. Kurz darauf erschien sie wieder bei uns.

Dr N hatte in der Zwischenzeit erklaert, wie er das jetzt macht und mich untenrum fertig gemacht. Sprich die andere Kanuele durch meinen Mumu geschoben und dann kam der wichtige Teil.

Die beiden wurden reingeschoben… War gar nicht so aufregend. :p

Am Schluss zeigte er uns noch einmal die GM. Es waren zwei weisse Puenktchen zu sehen, welche Luftblasen sind. Zwischen den beiden schwammen nun irgendwo die zwei Miniklingonen. :D

So, dann sagte er uns, dass die zwei nicht rausfallen koennen und dass sie beim Toilettengang nicht verschwinden. Ich laechelte nur, kannte ich doch das Thema aus dem Forum. *kicher*

Wir konnten nun gehen oder etwas bleiben. Wir haben uns fuers Gehen entschieden und sind Fruehstuecken gefahren. :D Haben lecker gegessen. Kurz noch einkaufen, man, die aelteren Menschen hatten alle Ausgang nach der Kirche?…

Nun sitz ich hier auf dem Sofa, mit 14 Zellen mehr und hoffe, dass sie sich wohl fuehlen. Sich weiter fleissig teilen und in 3-4 Tagen sich in meine weiche Schleimhaut einnisten.

14 Tage warten…. BT ist am 16.6.

Naja, frau hat ja schon getestet und alle Anzeichen standen auf Mens… Leider muss man zum BT gehen, so dass ich eher widerwillig in der KiWu auftauchte.

Irgendwie gut, dass man auf das Ergebnis vorbereitet wird.

Kosten für die 1. ICSI: 1790 Euro (3730 Euro insgesamt bisher)


Zum Glueck hatten wir aber noch 4! Eisbaerchen, die eingefrorenen Embryos waren ja noch da. Nicht so ganz bedrueckt, ging ich also mit der naechsten Mens wieder in die KiWu.

Leider war diesmal nicht alles in Ordnung. Die riesigen Gelbkoerper waren noch da. das konnte ich auch an meiner Temperatur sehen, die sehr spaet runter ging.

Die Zysten waren doof…

Nun musste ich wirklich einen Monat warten. Der Doc wollte mir die Pille verschreiben, aber das wollte ich nicht. Mein Koerper wuerde so etwas schon alleine regeln. Und genau das tat er auch. Die tempi fiel und mit der naechsten Mens meldete ich mich wieder in der KiWu.

Mitte Juli konnte also unser erster Kryo Zyjlus starten. Das bedeutete ich muesste ein Medikament nehmen, um die Eizellenreifung zu unterdruecken und die GMSH zum wachsen bringen wuerde.

Alles entwickelte sich langsam… und am 26.Juli wurden die Eisbaerchen aufgetaut. Alles ging gut und die beiden aus dem ersten Paeckchen entwickelten sich grossartig.

Am 29. Juli sollten dann die beiden bei mir einziehen.

Beiden wurde etwas von der Eihuelle entfernt, damit sie leichter aus der Huelle schluepfen koennen (gehatched). Nun war ich wieder fuer 14 Tage ‘schwanger’ und die schlimmsten 14 Tage begannen wieder einmal…

Da die Orakel wieder einmal nicht gut aussahen und SST nicht positiv wurden… wusste ich schon, dass es nicht geklappt hatte. *seufz*

Der BT bei TF+12 sagte auch ein fettes Negativ!

Wieder mal waren wir leer ausgegangen… :(

Kosten 1. Kryo:595 Euro (3686 Euro gesamt)

Naja, ich wartete auf die Mens, vielleicht war ja alles in Ordnung und wir konnten schon im naechsten Zyklus unsere anderen zwei eingefrorenen Emryos abholen.

Mitte August begann dann unser letzter Kryo Zyklus. Alles war in Ordnung und ich nahm wieder meine Tabletten.

Mit der Abfolge war es dieses Mal schwerer, da nur Dienstag und Freitag aufgeaut wurde. Aber da ich keinen Eisprung hatte, war das eh egal. Man konnte einfach super alles organisieren.

Nun hiess es auf den Anruf zu warten, wieviele der letzten zwei wieder aufgewacht sind. Und es war dann eine Erleichterung zu hoeren, dass alle zwei aufgewacht sind.

So bekam ich am 2. Sept zwei Eisgurken zurueck.

Dieses Mal durfte mein Mann sie benennen.

Wieder 14 tage des Bangens. Aber dieses Mal war es anders!!!

Ich hab wieder eine Menge Tests verbraucht…. und da war was… da war Etwas, was sich jeden Tag mehr zeigte!!

Ich hatte leichte Schmierblutungen ab TF+9 und es war einfach anders. Ich spuerte etwas, es zwickte anders als sonst. Mein Busten wurde fester und tat arg weh… Ich wusste, es hatte geklappt!

Aber etwas stimmte nicht. Ab TF+12 wurden die Tests wieder schwaecher! (Ich hatte einen starken Hexenschuss TF+11 bekommen… aber das kam bei mir haeufiger vor vor der Mens.)

NEIN! Schrie ich innerlich, aber da war es schon zu spaet. (Aber den Grund erfuhren wir erst spaeter).

Der Clearblue Digital sagte ‘nicht schwanger’ bei TF+15, da mussten wir weinen. Das durfte doch alles nicht wahrs ein! Alles sah so gut aus, ich war schwanger!

Auch der BT bestaetigte es. Eine kleine Einnistung war da. Zwei kleine Schmetterlinge hatten beschlossen sich kurz zu zeigen und dann wieder wegzuflattern. Ein fluechtiger Moment des Schwanger Seins war uns vergoennt!

Kosten 2. Kryo:490 Euro (4176 Euro gesamt)

Nun wollte ich es wissen. Durchs Forum wusste ich, dass es noch eine erweiterte Diagnostik gab. Die wollte ich nun von der KiWu haben!

Der erste Termin war nicht erfolgversprechend. Ich bat um die Diagnostik, aber meine KiWu macht diese erst nach 8 transferierten Embryos. Leider hatten wir bisher nur 6 und schon 2 der 3 der halb von der Krankenkasse bezahlten Versuche hinter uns. Eigentlich wollte ich sofort wieder stimulieren, aber dann haette ich fast geheult, als er uns die Diagniostik verweigerte. Nun war ich sauer und musste auf die Mens warten.

Beim naechsten Besuch las Giebel anscheinend in der Akta und sah, dass es unser letzter Versuch war.

Er drueckte alle Augen zu und wir durften diese Diagnostik machen! Das bedeutete Blut abnehmen fuer meinen Mann und mich.

Aber es bedeutete auch, dass wir diesen Zyklus nicht stimulieren wuerden, denn der Doc wollte die Ergebnisse abwarten. Es hiess ungeduldig warten in der Hoffnung, dass man etwas fand, was und zu verstehen half alles zu korrigieren bzw Verbesserungen zu machen.

Wusste ich schon, dass ich gern Cortison wegen meiner Schilddruese nehmen wuerde. Die aktiven Antikoerper koennten zB ein Grund sein, dass es nicht funtioniert…

Dann kamen die Ergebnisse…

Zusammenfassung:

Einige meiner Zellen (5.5%) haben nur ein X-Chromosom. Welche kann man mit dem Test nicht herausfinden, aber im Moment ist das weniger wichtig. Mit der % liege ich knapp ueber dem Durchschnitt. Das sogenannte Turner-Sydrom (alle Zellen haben nur ein X) laesst manche Embryos nicht lange leben. Selten werden solche Maedchen geboren, welche aber nicht fortpflanzungsfaehig sind…

Evt liegt darin unser ‘Groesse’…

Dann habe ich eine PAI 4G/4G Mutation, was bedeutet, dass ich eine Gerinnungsstoerung hab!! << Lag da der Grund, dass es nicht klappte?

Ausserdem kommt wohl noch eine MTFHR Mutation hinzu, dass ich um einiges mehr Folsaeure brauch, als normale Frauen.

Die aktiven Antikoerper waren normal bis nur leicht erhoeht << zum Glueck!

Ein HLA Sharing zwischen meinem Mann und mir exisitierte nicht und ich hab keine Antikoerper gegen Embryo-Zellen.

Zwischendurch war ich ein letzten Mal bei meiner alten Frauenaerztin… ich konnte einfach nicht mehr mit ihr…

Dann war er da, der LETZTE Versuch!!!

Das Gespraech anhand der neuen Blutergebnisse ergab, dass ich Heparin brauche nach dem TF, mehr Folsaeure, und ich bat um Cortison wegen der SD.

Es sah dieses Mal einfach besser aus, wenn ich gern mehr Follikel gehabt haette.

Nur 4 Follikel schienen sich zu entwickeln, dass ich nach ein paar Tagen die maximale Stimulationsdosis spritzen musste. :( das war dann doch nicht mehr so erfolgsversprechend und machte mich traurig…

Vermutlich waren es noch Nachwirkungen vom Kryo Versuch, wo der ES ja unterdrueckt wird??

Naja, wir wollten es dennoch versuchen. Wenn wir 4/4 befruchtet bekommen, dann haetten wir einmal eine Kryo.

Aber so sollte es nicht kommen. Dr Happel punktierte am 31.Oktober 6 Eizellen und wir bekamen einen sehr ernuechternden Anruf am naechsten Tag.

Nur drei Eizellen haben sich befruchten lassen, wovon sich nur zwei weiter entwickelt hatten. Sprich wir hatten nur diesen Versuch und KEINE zum einfrieren. *heul* Wir waren beide traurig, hofften wir doch wieder auf 100% Befruchtungsrate, wie beim letzten Mal!

Etwas zerknirscht fuhr ich dann alleine zum TF. Dieses Mal war es Dr Giebel, der die beiden ‘rein’ schob…

Die 14 Tage begannen von neuem und es war einfach chaotisch. Ab dem tag gab es taeglich eine Heparin Spritze, Cortison und noch anderes an Vitaminen und Mineralien…

Wuerde es helfen?

Wuerde es helfen die beiden zu behalten und nicht verhungern zu lassen, wie die letzten beiden? Denn die zeigten sich ja, aber durch das fehlende Heparin sind sie wohl verhungert. Die feinen Blutgefaesse der Plazenta wurden durch die fehlenden Blutverduenner verstopft und die beiden von der Nahrungsversorgung abgeschnitten. << schoen doof…

Naja, aber dieses mal wuerde es NICHT passieren, denn ich bekam ja Heparin!!

Ausserdem hab ich mir eine ‘Einnistungsspritze’ besorgt, die manchmal auch Wunder wirkte…

Aber es sollte nicht sein.

Die Testreihe zeigte nichts. Kein Fuenkchen Hoffnung war da, denn die Tests zeigten einfach nichts positives…

Die Tests wurden immer schwacher (von der Einnistungsspritze) aber nicht wieder positiv…

Schon 10 Tage nach der Punktion wusste ich, dass dies ebenfalls ein Negativ war. Keine Schwangerschaftsanzeichen…

Geld: 2333 Euro (gesamt: 6696 Euro)


Das wars dann…

Wir werden niemals Eltern auf natuerlichem Weg und mit Hilfe klappt es ebenfalls nicht!

Danke fuers Lesen…

Mein Mann und ich haben beschlossen, dass wir keine

  • Eizellenspende machen!!!
  • Samenspende machen!!!
  • Kinder adoptieren
  • Pflegekinder annehmen
  • Leihmutter in Anspruch nehmen

Vielleicht starten wir noch mal einen Versuch evt sogar als Selbstzahler, wenn

  • die KK nochmal einen Anteil bezahlt (das Gesetz aendert sich vielleicht bald?)
  • das Saarland Geld dazu gibt (auch das ist im Gespraech)
  • wir sehr viel Geld im Lotto gewinnen (falls wir ueberhaupt spielen)
  • wir sehr viel Geld verdienen und zusammengespart haben. (eine ICSI kostet mal 6000 Euro wenn man sie alleine zahlt)

Danke fuers zuhoeren…

Gruss Klingone und Klingongin…